Salut und Hallo, heute das zweite Rezept aus der Weihnachtsbäckerei: Kokosmakronen

Die Herstellung ist sehr einfach.

Wichtig ist das ihr darauf achtet, dass ihr das Eiweiß mit Zucker aufschlagt.

Dadurch wird es wesentlich fester und es läuft im Backofen nicht auseinander.

Viel Spaß beim backen

Bon Appetit

Rezept

  • 2 Eier
  • 150g Zucker
  • 175g Kokosflocken
  • Obladen


 

 

3 Comments

  1. Das hört sich richtig gut an! Und vor allem: man verwendet das ganze Ei!
    Nur hab ich nicht verstanden, wie viel Zucker zum Eiweiß kommt und wie viel zum Eigelb.
    Und: funktionieren Makronen nur mit raffiniertem Zucker oder auch mit Rohrzucker? Danke für Aufklärung:-)

  2. Am besten gibst du 1/3 vom Zucker ins Eiweiß und Rest zum Eigelb.
    Zum Rohrzucker: Normalerweise verwende ich auch meistens Rohrzucker, aber mit Rohrzucker Eischnee schlagen geht sehr schlecht. Er wird immer deutlich flüssiger. Liebe Grüße

  3. Kurzes Feedback NACH dem Backen – ich hätte mich mal besser an dein Rezept gehalten;-)
    Ich wollte gerne Rohrzucker nehmen und habe 100 g zum Eigelb gegeben.
    Merkwürdigerweise war der normale weiße Zucker alle und so habe ich 50 g Puderzucker (gesiebt) für das Eiweiß genommen.
    Das nächste Mal nehme ich def. 150 g weißen Zucker. Und Obladen. Und mache Häufchen mit 2 TL statt Einwegspritzbeutel (erstens ging die Masse nicht gut durch und zweitens hatte ich den Eindruck, dass die Masse durchs Drücken zu warm wurde – bin halt kein Profi.
    Aber ein nächstes Mal wird es geben. Geschmacklich sind die verunglückten Makronen top!!! Danke für das schöne Rezept.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *