Salut und Hallo, ich bin gebeten worden mal so richtig deftige Bratkartoffeln zu zeigen.

 

Vorweg sind zwei Dinge ganz wichtig.

  1. Die Wahl der Kartoffel
  2. Welche Pfanne verwende ich

 

Zu A. Kartoffelsorte

Am besten eignen sich festkochende Kartoffelsorten.

Das sind zu Beispiel:

  • Belana
  • Cilena
  • Hansa
  • Linda
  • Nicola
  • Siglinde

Ich habe mich im Video für die Linda entschieden, sie ist auf der Liste meiner Lieblingsorten mit ganz weit oben anzutreffen.

 

Zu B. Welche Pfanne

Am besten eignen sich hier Teflonpfannen.

Die Bratkartoffeln kleben nicht an und werden optimal gebräunt.

Ich verwende sie allerdings nicht, da wir Vögel (Amazonen) haben, für die allein die entstehenden Dämpfe der Teflonpfanne schon sehr giftig sind.

Wenn ihr wie ich eine Edelstahlpfanne benutzt, dann solltet ihr darauf achten, dass ihr die Pfanne zunächst stark erhitzt.

Dann etwas abkühlen lasst und jetzt das Öl hinein gebt.

So werden sie auch darin schön kross.

 

Aber jetzt zum eigentlichen Rezept.

Zunächst die Kartoffeln als Pellkartoffeln am besten am Vortag kochen.

Dann pellen und in Scheiben schneiden.

Nun wie beschrieben in die Pfanne geben und erst mal braten lassen.

Wenn eine schöne Grundbräune da ist, kommen der Speck und die Zwiebeln dazu.

Mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen, weiter braten lassen.

Kurz vor Schluss noch ein Stück kalte Butter hinzu geben, das schäumt auf und verstärkt sowohl Farbe als auch Geschmack.

Schließlich vor dem servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

 

Bon Appetit

 

Lesetipp: Spätzle selber herstellen

 

 

Rezept für 2 Personen

 

  • 500g Pellkartoffeln gekocht
  • 100g Speck
  • 1 Zwiebel
  • Öl und Butter zum braten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie