Gerichte, die süß, scharf und eine leicht säuerliche Note haben, regen unseren Speichelfluss an.

Dadurch steigern sie unseren Appetit.

Das ist zum Beispiel der Grund, weshalb Tomatenketchup einen Erfolgszug rund um den Globus gemacht hat.

 

Die Sweet Chili Soße steht dem in nichts nach.

 

Zum süßen Zucker kommt Essig und eine Vielzahl an Gewürzen, die Wärme in unseren Körper bringen.

 

Ihre Verwendung ist sehr vielseitig.

Von vegetarischen (veganen) Rezepten über Hähnchen bis hin zu Fisch.

 

 

Zur Zubereitung:

  • Den Zucker mit Tafelessig und Wasser aufkochen.
  • Knoblauch, Ingwer und Kurkuma schälen.
  • Grob klein schneiden und in ein Gefäß zum Mixen geben.
  • Ich habe eins aus Glas gewählt, da der Kurkuma sehr stark färbt.
  • Nun die Chilischoten auskratzen und mit dem Rapsöl dazugeben.
  • Zur Weiterverarbeitung erst mal Seite stellen.
  • Jetzt die Karotte und den Porree in feine Streifen schneiden.
  • In den Topf mit dem Essigwasser geben.
  • Die Ananas klein schneiden und ebenfalls dazugeben.
  • Noch mal aufkochen lassen.
  • Nun mit Maisstärke, dass in kaltem Wasser angerührt wird, abbinden.
  • Mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen.
  • Schließlich die Gewürzpaste hinzugeben.
  • Kurz aufstoßen lassen.
  • Fertig.

 

Ich habe sie zu Bratnudeln serviert.

Das Rezept dazu erscheint in den nächsten Tagen.

 

Bon Appetit

 

Lesetipp: Schwarze Reisnudeln mit Tofu

 

Rezept  750ml Soße

  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ Chilischote
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 Stück Kurkuma oder 1 TL Kurkuma Pulver
  • 100ml Raps- oder Erdnussöl
  • 100g Zucker
  • 100ml Essig
  • 300ml Wasser
  • 1-2 TL Maisstärke
  • Etwas Lauch, Möhre und Ananas
  • Salz und Pfeffer