Salut und Hallo, im neusten Blogbeitrag geht es mal wieder um die asiatische Küche.

 

Ich finde sie passt durch ihre Leichtigkeit perfekt in den Sommer.

 

Heute zeige ich nur ein Teil eines Rezepts, und zwar wie man Rindfleisch, für Wok Gerichte vorbereitet.

 

Als Erstes steht natürlich wieder die Wahl des Fleisches an.

Wie ihr wisst, bevorzuge ich Bio Fleisch.

Ich kaufe es auf dem Wochenmarkt.

 

Diesmal habe ich mich für ein Stück Rinderkeule von Herford Rind entschieden.

Herford Rinder sind wie z.B. Galloways reine Fleischrinder.

Sie leben das ganze Jahr auf der Weide.

 

Nun zur Vorbereitung.

Das Fleisch von den Sehnen befreien und in ganz dünne Streifen schneiden.

Dann kommen Knoblauch, Kurkuma, schwarzer Pfeffer, Öl und etwas Sojasoße dazu.

Das Öl muss ein hitzestabiles sein, da der Wok bekanntlich sehr heiß wird.

Z.B. Raps- oder Erdnussöl.

Nun gut vermischen und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit es gut durchziehen kann.

Dann kann es am nächsten Tag weiter verarbeitet werden.

 

Bon Appetit

 

Lesetipp: Sweet Chili Soße

 

Rezept pro Person

 

  • 150g Rindfleisch aus der Keule
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kurkuma
  • Schwarzer Pfeffer
  • Sojasoße
  • Erdnuss-, Sesam- oder Rapsöl

 

  • Pingback: Bratnudeln mit Rindfleisch, Thailändisches Rezept | Der Bio Koch()

  • Ich liebe Wok und dieses Rindfleisch muss ich unbedingt probieren. Vor allem da es ohne Mehl auskommt und somit glutenfrei ist. Was meinst du – könnte man anstelle vom Knoblauch auch ein wenig Ingwer probieren?
    LG Grüße Sandra

    • Michael

      Hallo Sandra, Ingwer passt natürlich sehr gut dazu. Ich habe das Rindfleisch zu Bratnudeln mit einer Sweet Chili Soße verarbeitet. In der Soße ist auch unter anderem Ingwer drin. Die Soße ist nur mit etwas Maisstärke gebunden, also auch glutenfrei.
      Liebe Grüße nach Österreich
      Michael