Die Grundlage für den asiatischen Nudelsalat sind Reisnudeln bzw. Glasnudeln aus Reismehl. Dadurch ist das Rezept auch glutenfrei. Weitere Zutaten sind frisches Gemüse wie Paprika Frühlingslauch und Kaiserschoten.

Gewürzt wird er mit Sojasoße, Knoblauch, Koriander (und oder Thai-Minze), Kurkuma und natürlich Sojasoße. Hinzu kommen noch geröstete Cashewkerne, die dem Salat ein schöne nussige Note geben.

Schneidebretter aus Bambus findet ihr unter anderem hier!

Bon Appetit

Lesetipp: Bratnudeln vegan

 

 

Zutaten

300g Glasnudeln aus Reismehl
1 Zehe Knoblauch
Chili
Kurkuma
Pfeffer
Thaiminze
Koriander
Ingwer
1 rote Paprika
2 bis 4 Frühlingslauch
1 große Möhre
100g Kaiserschoten
6 EL Sesamöl
4 EL Cashew Kerne
nach Geschmack Zitornensaft
100ml Sojasoße

Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsangabe zubereiten.

Dann die Cashewkerne rösten.

In der Zwischenzeit das Gemüse klein schneiden.

Ein Teil kommt roh in den Salat und ein Teil wird kurz gegart.

Damit geht es dann auch weiter.

Die Möhren und Kaiserschoten kurz in Sesam- oder Erdnussöl anschwenken. Mit etwas Wasser ablöschen und wieder einkochen lassen.

Nun alle Zutaten in eine große Schüssel geben.

Die Gewürze, Sesamöl, Zitronensaft und Sojasoße dazugeben.

Fertig.

 
  • Prof Palazzo

    Hallo Michael,

    ein tolles Rezept! Mit thailändischer Fischsauce und dafür etwas weniger Sojasauce wird es noch herzhafter. Die klassischen Glasnudeln aus Mungobohnen eignen sich für Glasnudelsalaat auch oft noch besser 🙂

    Liebe Grüße

    Enrico Palazzo