Was für ein Brot könnte nicht passender zum Herbst sein, als eines mit Walnüssen! Das von mir verwendete Rezept basiert auch auf einem Mischbrot, das mit Hefe, Essig und Buttermilch gemacht ist. Durch diese drei Zutaten kommen wir einem Sauerteigbrot im Geschmack sehr nahe.

 

Beim Verhältnis vom Mehl haben wir 2/3 Weizenmehl 550er und 1/3 Roggenvollkornmehl verwendet.

Als Würze kommt neben dem Apfelessig auch etwas Kümmel und Koriandersamen (beide aus eigener Ernte) ins Brot. Entweder fein gemahlen oder grob mit dem Mörser angeschlagen.

Natürlich darf etwas Salz auch nicht fehlen.

Ganz wichtig ist es auf die Ruhezeiten zu achten, dies gilt generell für alle Backwaren.

 

Man kann das Brot natürlich auch mit einer Küchenmaschine herstellen, auch müsste es für Brotbackautomaten geeignet sein.

 

Ich zeige immer ganz gerne wie es unser Mütter und Großmütter gemacht haben. Meiner Meinung nach ist es zumindest wichtig zu wissen, wie ein Lebensmittel ursprünglich hergestellt wurde.

 

 

Das Brot schmeckt sowohl mit Marmelade als auch mit herzhaften Auflagen.

 

Wer lieber eine Küchenmaschine verwendet, findet diese unter anderem auch hier!

 

 

Bon Appetit

Lesetipp: Zitronengelee

Zutaten

400g Weizenmehl 550er
200g Roggenvollkornmehl
500ml Buttermilch
1 Päckchen trocken Hefe
75g Walnusskerne
1 TL Salz
1/2 TL Kümmel gemahlen
1/2 TL gemahlen Koriander Samen
2 TL Apfelessig
--------------------------------------------------------
Veganes Rezept:
Pflanzenmilch z.B. Walnuss- oder Sojadrink Anstatt Buttermilch
anstatt 2 TL - 3 TL Apfelessig

Zubereitung

Die Mehle mit der Hefe und den Gewürzen mischen.Eine Mulde formen.Buttermilch lauwarm machen und in die Mulde geben.Essig und Walnüsse dazugeben.Kräftig zu einem Teig verkneten.Mit einem Tuch abdecken und mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.Anschließend abermals kräftig kneten und zu einem Laib formen.Nun diesen wieder zudecken und 1 Stunde oder länger ruhen lassen.Danach wie im Video gezeigt einschneiden und für 10 Minuten bei 230°C backen.Anschließend eine Schale Wasser in den Ofen stellen und die Temperatur auf 180°C herunter drehen. Weitere 50 Minuten backen.10 Minuten vor Ende der Garzeit die Wasserschale aus dem Ofen nehmen, dadurch wird das Brot richtig kross. Auf einem Gitter auskühlen lassen und anschließend genießen!

2 Comments

  1. Sandra Grothues

    Wow super Rezept. Wird jetzt demnächst sofort ausprobiert.

    Da ich allerdings keinen Kräutergarten habe, habe ich mir heute ein Brotgewürz gekauft. Wieviel sollte ich davon ins Brot tun? 1 TL?

    Und darf man anstatt Weizenmehl auch ein Dinkelvollkornmehl verwenden und dieses mit Roggenmehl mischen?

    Es ist zwar ein Herbstbrot, aber bei uns kommt es Ostern auf den Tisch =)

  2. Huhu,

    kann ich statt Roggenvollkornmehl auch das Roggenmehl 1150 benutzen?

    Viele Grüße
    Jessi

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.