Eine leckere vegane Burger Variante lässt sich aus Azuki Bohnen herstellen. Die Azuki Bohnen sind in Südostasien sehr verbreitet. Besonders in Südkorea, Japan und China stehen sie auf der Speisekarte.

Durch den hohen Eiweißgehalt der roten Bohnen kann man sie wie Frikadellen aus Fleisch verarbeiten. Sie werden am Vortag in reichlich Wasser eingeweicht und dann rund 50 Minuten ohne Salz gar gekocht. Dann mit reichlich Gewürzen und etwas Paniermehl zu leckeren Frikadellen verarbeitet.

Wer übrigens keine Azuki Bohnen findet, der nimmt einfach Kidney Bohnen, die Zubereitung ist absolut identisch. Auch könnt ihr, wenn es mal schnell gehen soll, auf Kidney Bohnen in Dose zurückgreifen. Wichtig ist hier, gut abspülen, damit sie vom Glibber befreit werden.

Die weiteren Zutaten für den Burger können nach Belieben variieren. So habe ich diesmal als Brötchen die dunklen Finnenbrötchen zum Auftoasten verwendet. Wie man die Buns selber machen kann, findet ihr hier im Blog.

Die Frikadellen schmecken natürlich nicht nur zu Burger, sondern passen zu allen Gerichten, die man auch sonst zu Buletten reicht.

Den von mir verwendeten Gasbrenner findet ihr u.a. auch hier. Link zum Angebot

 

Bon Appetit

Lesetipp: Pommes frites selber machen

 

Zutaten

Für die Frikadellen
200g Azuki Bohnen
1 mittlere Zwiebeln
etwas Rapsöl
Pfeffer
Salz
2 EL Senf
Oregano
Paprika
Chili
1 Zehe Knoblauch
100g Paniermehl
Alterative zu den Azuki Bohnen
200g trocken Kidney Bohnen
600g aus der Dose oder
Weitere Zutaten
Öl zuum Braten
4 Brötchen
Salate:
Blattsalat
einfach nach Wahl, so wie ihr es mögt, Gurke, Tomaten, Kresse, Paprika,
Ketchup
oder BBQ Soße

Zubereitung

Azuki Bohnen in reichlich Wasser über Nacht einweichen.Dann 50 Minuten ohne Salz gar kochen.In der Zwischenzeit eine Zwiebel klein schneiden und anbraten.Dann zu den garen Bohnen geben.Anschließend die Gewürze und das Paniermehl dazu.Nun kräftig verkneten und die Frikadellen daraus formen.In etwas Rapsöl braten.Die weiteren Burger Zutaten sind ganz nach Belieben.Fertig.
  • anna

    Die Bürger sind fantastisch! Danke für den tollen Rezept!

  • klara

    habe mich soeben an den burgern versucht und statt paniermehl – hatte keines da – einfach normales mehl verwendet. fazit: ich bin begeistert! danke!

  • Diana

    Ich muss zugeben das sie besser als fleisch schmecken, werde ich in Zukunft öfters machen!