Bärlauch gehört zu den ersten frischen Kräutern im Jahr. Das dezent nach Knoblauch schmeckende Grün ist sehr vielseitig einsetzbar. So haben wir in den vergangenen Jahren schon u.a. Rezepte wie Bärlauch-Pesto, Bärlauch-Pfannkuchen, Bärlauch-Dressing und Bärlauch-Kartoffeln vorgestellt.

Dieses Jahr gibt es eine Bärlauch-Kartoffel-Suppe. Hier ist die Grundlage: Knollensellerie, Kartoffeln und Zwiebeln, die in einer Gemüsebrühe gar gekocht sind.

Die Gemüsebrühe stellt ihr einfach aus den Gemüseresten und Schalen, die so in der Küche anfallen her. Auch dazu haben wir mal ein Rezept verbloggt, das ihr hier findet.

Vollendet wird die Suppe mit etwas Sahne (oder Soja wie Sahne) und reichlich frischem Bärlauch.

Übrigens, von getrocknetem Bärlauch würde ich die Finger lassen. Das Aroma lässt sich nicht durch trocknen richtig konservieren.

Den von mir verwendeten Gasbrenner findet ihr u.a. auch hier. Link zum Angebot

 

Bon Appetit

Lesetipp: Pilzsalat mit Bärlauch

 

Zutaten

1 Zwiebeln
1 Stück Knollensellerie
2 große Karoffeln
500 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne oder Soja wie Sahne
50g Bärlauch
Salz
Pfeffer
Muskat
1 EL Olivenöl

Zubereitung

Zwiebeln, Sellerie und Kartoffeln klein schneiden. In etwas Olivenöl andünsten. Mit Gemüsebrühe auffüllen und gar kochen. Würzen mit Salz, Pfeffer und Muskat. Wenn die Kartoffeln gar sind, mit Sahne auffüllen und dien Bärlauch dazugeben. Fein pürieren und servieren. Fertig.
  • Evelyn

    Hallo Michael,
    ich liebe die Suppe und all deine Rezepte. Sie sind total lecker, raffiniert, gesund und mach braucht selten mehr als einen Topf/eine Pfanne. Ich danke Dir von Herzen dafür, dass Du mir Lust auf das Kochen gemacht, vorallem aber den Sinn für gutes Essen gegeben hast. Bitte mach weiter so. Dein FAN Evelyn.