Ich habe mir heute mal die Aufgabe gestellt, ein klassisches französisches Gebäck zu veganisieren. Vorweggenommen: „Es war einfacher als gedacht“, und bestand die kritischen Prüfungen meiner Familie mit Bravour.

Die Grundlage des Rezepts bilden zum einen der Blätterteig, und zum anderen eine leckere Vanillecreme.

Blätterteig vegan ist überhaupt kein Problem. Wer für die aufwendige Herstellung keine Zeit hat, kann diesen problemlos und in ganz ordentlichen Qualitäten, auch vegan kaufen.

Die Vanillecreme war für mich der Knackpunkt.

Also Versuch eins. Einfachste Herstellung einer Creme Patisserie als Grundlage. Das heißt Milch (in dem Fall Sojamilch) mit Vanille, Zucker und Maisstärke, kalt anrühren und einfach unter ständigem Rühren aufkochen lassen.

Das Ergebnis ist absolut überzeugend, sodass ein zweiter Versuch gar nicht von Nöten war.

Ich bin mir sicher, dass keiner wirklich ein Unterschied zu dem klassischen Rezept schmecken würde.

Schönes Porzellan bekommt Ihr u.a auch hier. Link zum Angebot

 

Bon Appetit

Lesetipp: Walnusseis vegan

 

Zutaten

300g Blätterteig
Puderzucker
250ml Pflanzenmilch z.B. Vanillesojadrink
2 EL Rohrzucker
2 EL Speisestärke oder Vanillepuddingpulver
etwas Vanille gemahlen
500g Himbeeren

Zubereitung

Für die Creme den Sojadrink mit Zucker, Stärke und Vanille kalt anrühren.Unter ständigem Rühren aufkochen.1 Minute köcheln lassen.Kalt stellen, zwischendurch immer wieder rühren.Dann den Blätterteig ausstechen.Falls ihr gefrorenen verwendet, bitte auftauen lassen.Ihn nun wie im Video gezeigt mit einer Gabel einstechen und anschließend mit Puderzucker bestäuben.Für 10 Minuten bei 200°C Backen.Anschließend den Blätterteig in zwei Hälften brechen (siehe Video) und mit Beeren und Creme füllen.So zusammensetzen, dass drei Schichten da sind.Abschließend noch mit Puderzucker bestäuben und servieren.Fertig.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *