Brokkoli ist nicht nur gesund und lecker. Er lässt sich auch sehr vielseitig einsetzen. Von Suppe, über klassisches Gemüse, verschiedenen Gratins und Pasta, bis hin zu Bratlingen kann man aus ihm zubereiten.

Diesmal haben wir Bratlinge gewählt, die eigentlich nur aus zwei Hauptzutaten und Gewürzen bestehen.

Das sind Brokkoli und Kichererbsen.

Die Kichererbsen sind einmal in gekochter Form im Rezept und zum Binden der Masse, kommen sie noch als Mehl zum Einsatz.

Dadurch ist das Rezept auch glutenfrei.

Wir haben die Bratlinge zu Erdnusssoße, Basmativollkornreis und einen grünen Salat serviert.

Die Wiederholungsgefahr lag klar bei 100%

Die von mir eingesetzte Küchenmaschine findet ihr u.a. auch hier: Link zum Angebot

 

Bon Appetit

Lesetipp: Gerösteter Blumenkohl

 

 

Zutaten

500g Brokkoli
220g Kichererbsen gekocht
3 EL Kichererbsenmehl
1 Zehe Knoblauch
1 cm Ingwer frisch
2 TL Curry
Salz, Pfeffer, Chili

Zubereitung

Den Brokkoli putzen und waschen.Der Stil  wird mit verwendet. Dafür gut schälen.Dann mit einer Küchenmaschine reiben.Ich habe eine mittlere Reibe verwendet.Anschließend die gekochten Kichererbsen ebenfalls in einer Küchenmaschine zerkleinern.Nun Brokkoli, Kichererbsen, Kichererbsenmehl und alle Gewürze gut mit einander vermischen.Dabei die Masse andrücken.Wenn sie noch zu feucht ist, etwas mehr Kichererbsenmehl hinzugeben.Dann zu kleinen Frikadellen abdrehen und mit etwas Öl von beiden Seiten goldgelb braten.Fertig.
  • Maria Jansen

    Das werde ich bestimmt morgen machen. Viele
    danke für die Anregung. Ganz liebe Grüße M. Jansen.