Die netten Erlebnisse im Alltag inspirieren mich immer mal wieder, so manches Video zu drehen. Diesmal geht es um das Richtige erkennen, ob Melonen reif sind.

Was ist geschehen? Es ist im Laufe der letzten Jahre immer wieder vorgekommen, dass ich im Sommer beim Einkauf in der Gemüseabteilung fragenden blicken ausgesetzt werde.

MIchael
MIchael

So mancher Passant, der mich beim Schnüffeln, ja richtig gelesen, beim Schnüffeln von Melonen im Obstregal gesehen hat, mich auch angesprochen hat, was ich dort tue.

Ganz einfach, alle Netzmelonen das sind z.B. Cavaillon-, Charentais-, Cateloupe- und Galia-Melonen, erkennt man am Duft, ob sie reif sind.

Dafür muss man am Blütenansatz riechen. Je intensiver es nach Melone duftet, je reifer ist sie.

Melone aus Cavaillon
Melone aus Cavaillon

Melonen, die gar nicht duften, lass ich liegen.

Achtung: Das gilt nicht für Wasser- und Honigmelone

Küchenlexikon heute Melonen:

Melonen gehören zu den Kürbisgewächsen. Sie benötigen jedoch deutlich mehr Wärme. Von daher werden in Europa vor allem in Spanien, Italien und der Türkei angebaut. Das berühmteste Gebiet liegt allerdings in Südfrankreich, etwas unterhalb von Avignon. Genau genommen ist es eine Cateloupe-Melone, die auf den päpstlichen Felder dort erstmals in Europa angebaut wurde.

Brot auf dem Markt

Was kann mit Melonen machen?

Ganz ehrlich, ich esse sie am liebsten pur oder in einem Obstsalat.

Marktstand mit Kartoffeln

Genussvolle Grüße aus Osterndorf.

Euer Michael