Hauptgerichte

Schnelles Thai Curry vegan

Dieser Artikel enthält möglicherweise Werbelinks. Das bedeutet, dass wir beim Kauf eine kleine Provision bekommen. Der Preis ändert sich dadurch nicht, aber du unterstützt meine Webseite.

Ein Thai Curry lebt von allem von seinen Gewürzen, sowie der frische und Vielfalt an Gemüsen. Verfeinert mit cremiger Kokosnussmilch wird das Gericht eure Gäste begeistern. Es ist schnell gemacht und kommt ohne große Vorbereitung aus.

Curcuma, Ingwer und Knoblauch bilden die Grundwürze. Weitere Zutaten sind Zitronengras (oder Schale), Koriander, Chili und Paprika. Hier kann auch gerne ein Thai Curry Gewürz verwendet werden.

In Kombination mit der Kokosnussmilch ergibt es eine cremige würzige Soße, die von tollen Aromen nur so strotz.

Bei der Wahl des Gemüse setzte ich ganz auf den Saisonverlauf. Ob Brokkoli im Sommer, oder Kohl im Herbst/Winter hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ich achte nur immer darauf, das auch Pilze mit von der Partie sind.

Für die Süße kommt ein Apfel hinein. Das rundet das Gericht perfekt ab.

Als Topping gibt es heute kross gebratenen Tofu, der in Sojasoße mariniert wurde und mit ein schönen Gewürzmischung vollendet worden ist.

Dazu gehört natürlich Reis.

Viel Spaß beim Video

Euer Michael

Schnelles Thai Curry vegan

Recipe by MichaelCourse: Hauptgerichte
Servings

4

servings
Prep time

30

minutes
Cooking time

15

minutes
Calories

102

kcal

Zutaten

  • 600g Gemüse z.B.: Paprika, Möhren, Brokkoli, Lauch, Spitzkohl, usw.

  • 400g Pilze z.B.: Champignons oder Shitake

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 4 cm Curcuma frisch

  • 2 cm Ingwer frisch

  • Zitronengras (oder Zitronenschale)

  • 1 Apfel

  • Thai Curry Gewürz

  • 400 ml Kokosnussmilch

  • 2 EL Kokosnussöl

  • Pfeffer und Salz

  • 250g Tofu

  • etwas Sojasoße

  • Gewürze

Anweisungen

  • Das Gemüse und die Pilze in feine Streifen schneiden und in Kokosnussöl anbraten.
  • Die Gewürze fein würfeln und ein Drittel zum Gemüse geben.
  • Das zweite Drittel mit der Kokosnussmilch aufmixen.
  • Während das Gemüse gar dünstet, schneidet ihr den Tofu in feine Streifen. Würzt ihn mit Sojasoße und dem Rest der Gewürze.
  • Nach 5 Minuten kommt der in kleine Würfel geschnittene Apfel hinzu. Je nach dem wie gar ihr das Gemüse mögt, lasst ihr es weiter braten.
  • Schließlich mit der gewürzten Kokosnussmilch angießen und kurz aufkochen lassen.
  • Den Tofu in einer extra Pfanne kross braten und zum Schluss auf das Curry geben.
  • Mit Reis servieren.