Hauptgerichte

Deftiges Paprika-Sauerkraut

Wir haben Anfang Dezember und die erste Nachtfröste ziehen durch das Land. Jetzt ist wieder die Zeit für deftige Gerichte. So zeigen wir heuten ein Paprika-Sauerkraut.

Sauerkraut

Das ist mit Milchsäurebakterien vergorener Weißkohl. Dazu wird der Kohl mit einem Hobel fein geschnitten und mit Meersalz gewürzt. Nun kommt er in einen Tonkrug und wird gestampft bis sich Saft bildet. So reift er dann mehrere Wochen und hält sich den Winter über.

In der Regel wird das Sauerkraut natürlich im Geschäft gekauft. Hier unterscheidet man zwischen frischen, dass heißt auch rohen Sauerkraut, sowie pasteurisiertem erhitztem Sauerkraut. Letzteres ist das aus den Gläsern, welches heutzutage das meist gekaufte ist.

Im Rezept ist rohes Sauerkraut verarbeitet worden. Daher auch die Kochzeit von 60 Minuten. Bei pasteurisierten verkürzt sich diese auf 20 Minuten.

Saures brauch Süßes

Um gehen die säuer im Kraut anzukommen, setzen wir in diesem Rezept frischen Paprika und Apfelwürfel ein. Beides hat eine liebliche Note und sorgt so für einen runden Geschmack.

Die richtige Würze

Mit Salz muss man bei Sauerkraut immer vorsichtig sein. Allerdings passt das dänisches Rauchsalz besonders gut zum Kraut. Es verleiht ihm eine leicht rauchige Note.

Die weiteren Gewürze sind so richtig klassisch. Wacholderbeeren, Nelken und Lorbeere gehören zur deftigen Winterküche einfach dazu.

Unser würziges Sauerkraut schmeckt besonders gut zu frischem Kartoffelpüree oder Schupfnudeln.

Wir haben dazu noch unsere hausgemachten Grünkern-Frikadellen serviert.

Für mich ist dass das richtige Gericht nach einem kalten Spaziergang um wieder richtig auf Körpertemperatur zu kommen.

Im dem Sinn, viel Spaß beim Anschauen vom Video und nachkochen.

Euer Michael

 

Dänisches Rauchsalz gibt es z.B. auch hier:

Rezept für 4 Personen

1 kg Sauerkraut

1 rote Paprika

1 mittlere Zwiebel

1 Apfel z.B. Sorte Gala

EL Rapsöl

1 Blatt Lorbeer

3 Wacholderbeeren

2 Nelken

Etwas Rauchsalz und Pfeffer

Etwas Wasser

Schwierigkeitsgrad: einfach

Kochzeit: 90 Minuten

Gesamtzeit: 120 Minuten

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

Nun die rote Paprika entkernen und ebenfalls klein würfeln.

Beides zusammen in etwas Rapsöl anbraten.

Währenddessen auch die Äpfeln würfeln. Ob ihr sie schälen müsst, hängt ganz vom Apfel ab. Wenn er noch knackig ist, lass ich sie immer dran. Immerhin sind unter der Schale die meisten Vitamine.

Wenn die Zwiebeln und Paprika glasig sind, kommen die Apfelwürfel ebenfalls in die Pfanne.

Sie sollten leicht karamellisieren, dadurch entstehen schöne Röstaromen die besonders gut schmecken.

Nun das Sauerkraut hinzugeben und ohne Farbe zu nehmen mit anschwitzen.

Schließlich kommen noch die Gewürze dazu.

Mit ein weinig Wasser angießen und bei geschlossenem Deckel 60 Minuten köcheln lassen.

Dann Deckel abnehmen und das Wasser verdunsten lassen. Das dauert nochmal zirka 30 Minuten.

Schließlich das Sauerkraut wie im Video gezeigt leicht karamellieren lassen.

Fertig.