Eines der Geschmacksintensivesten Möglichkeiten Kartoffeln zuzubereiten, ist das Garen im Römertopf. Diese Technik ist sehr alt und nicht nur im Mittelmeerraum weit verbreitet.

Natürlich hatten die Römer und andere Völker, die ihre Speisen im Ton zubereiteten, keine Kartoffeln, da diese erst in der Mitte des 16.Jahrhunderts nach Europa kamen. Aber man bereitete schon damals, eine Vielzahl an Gerichten, auf diese schonende Art zubereitet.

Bon Appetit

Lesetipp: Blattsalat

Zutaten

1 kg Kartoffeln
2-3 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
60 ml Olivenöl
60 ml Wasser
Kräutersalz
Pfeffer
etwas Petersilie

Zubereitung

Römertopf 10 bis 15 Minuten gut wässern.Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden.In den Römertopf geben.Kartoffeln schälen und dazugeben.Ich hatte sehr Kleine, die ich ganz gelassen hatte, ansonsten etwas klein scheiden.Eine zerdrückte Knoblauchzehe dazugeben.Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.Olivenöl und etwas Wasser darüber gießen.Umrühren und verschließen.Bei 180°C in den kalten Backofen stellen.1 Stunde garen lassen, dann den Deckel entfernen und nochmals 15 Minuten im Ofen lassen.Mit Petersilie vollenden und servieren.
  • Chrissiline

    Hallihallo, vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept.